Individuelle Förderung                                                   

Jedes Kind hat das Recht auf individuelle Förderung und muss die Möglichkeit erhalten, seine Chancen und Begabungen optimal nutzen und entfalten zu können. (vgl. http://www.schulministerium.nrw.de/Chancen/)

Dies nehmen wir sehr ernst und holen die Kinder dort ab, wo sie stehen, fordern sie da heraus, wo ihre Stärken liegen und unterstützen sie dort, wo sie noch Schwächen haben.

Schüler lernen grundsätzlich unterschiedlich und zwar in sämtlichen Bereichen, im Hinblick auf Intensität, Schnelligkeit und Inhalte. Der eine lernt besser und/oder lieber allein, der andere lieber und/ oder besser mit einem Partner oder einer Gruppe. Jeder benötigt unterschiedliche Hilfsmittel.

Diesen Ansprüchen versucht die Hauptschule Central durch folgende Schwerpunkte gerecht zu werden:

 

  • Raum für freies Arbeiten schaffen
  • Begleitung der Schülerinnen und Schüler in deren Lernprozessen
  • hohes Maß an Kommunikation 
  • Schüler lernen von anderen Schülern
  • Förderung der sozialen Kompetenzen

 

   

Im Rahmen der individuellen Förderung nimmt die Sprachförderung an unserer Schule einen  hohen Stellenwert ein.

Sprachförderung

Die sprachliche Förderung der Schülerinnen und Schüler ist ein wichtiger Bestandteil der pädagogischen Arbeit an der Hauptschule Central.

In der 5. Klasse erfolgt eine Diagnose der sprachlichen Fähigkeiten in den Bereichen Sprechen, Schreiben, Hörverstehen und Lesen. Auf dieser Grundlage wird  ein individueller Förderplan für jede Schülerin und jeden Schüler erstellt. Am Ende des Schuljahres wird der Lernerfolg der Schülerinnen und Schüler ermittelt und die weitere Förderung festgelegt.

In jedem Unterrichtsfach setzen die Lehrkräfte sprachfördernde Methoden ein: Die Schülerinnen und Schüler lernen Strategien kennen, die ihnen helfen, Sachtexte zu verstehen, Texte zu verfassen, Arbeitsergebnisse zu präsentieren und in einer Gruppe zusammenzuarbeiten.

Der Unterricht bietet eine Vielzahl von Sprechanlässen: Gespräche im Stuhlkreis, Diskussionen, Vorträge und Rollenspiele.  Die Schülerinnen und Schüler lernen situationsangemessen und adressatenbezogen zu sprechen und zu schreiben.

Im Schuljahr 2011/12 haben Lehrkräfte einen Arbeitskreis gebildet, der sich intensiv mit modernen Sprachförderkonzepten beschäftigt, mit dem Ziel, den Schülerinnen und Schülern in jedem Fachunterricht eine optimale sprachliche Förderung zu ermöglichen.