Ostereiermalen

Zwei Wochen vor Ostern startete in den OPA-Pausen die Ostereiermal-Aktion der Schülerfirma für die fünften bis siebten Klassen.
Betreut von Kevin und Marcel aus der 10. Klasse wurde gepinselt und gepustet, was die Eierschale hielt (oder auch nicht, was vorkam).
Der 1. Preis für das Katzen-Ei ging an Süranur aus der 7a, der 2. Preis ging an Carina aus der 6c und der 3. an Pauline aus derselben Klasse.



Reise durch die Kunstgeschichte

Am 20. März 2014 startete der 2. Teil des 5- teiligen Projektes „Reise durch die Kunstgeschichte“ der Klasse 7a in Kooperation mit dem Kunstmuseum und der freundlichen Unterstützung der Soroptimisten.

Dieses Mal übernahm Frau Dimic die Durchführung des Projektes. Nach der Kennenlernphase begannen wir mit dem Thema Porträt.  Im Meistermannsaal besprachen wir das Bild der Königin Isabella, das schon mehr als 400 Jahre alt ist und verglichen es mit einem Selbstporträt von Herrn Meistermann, dem bekanntesten Solinger Maler. 

Dabei ging es um die Fragen:
Warum ließ/ lässt man sich porträtieren?
Wie möchte man wirken?
Hat man wirklich so ausgesehen?
Wie fühlte sich der Porträtierte auf dem Bild?

Dann konnten wir im Atelier eigene Selbstporträts malen, bei denen es nicht darum ging, dass sie genau wie wir aussahen, sondern, dass sie zeigten, wie wir uns gerade fühlen. Melina ist dabei ein ganz tolles, expressionistisches Bild gelungen. 

Für die nächste Einheit hat sich die Klasse das Thema Skulptur gewünscht.

 



Ausstellungseröffnung "Let's Do Bag"

Am Freitag, den 21.März 2014 wurde die Ausstellung der Tütenkunstaktion „Let’s Do Bag“ im Kunstmuseum und in der Stadtbibliothek eröffnet.
Um 12:00 trafen 6 Klassen unserer Schule dort ein, die zuvor selbst Tüten im Kunstunterricht gestaltet hatten. Sie trafen dort den Künstler, Herrn Tietz, der die Aktion ins Leben gerufen hat und schon seit vielen Jahren in der ganzen Welt Tüten gestalten lässt.

Die Bürgermeisterin, Herr Tietz, die Leiterin des Museums und eine Vertreterin des Vereins Lebenswertes Solingen eröffneten die Ausstellung. 100 Tüten, darunter viele von unserer Schule hingen im Ratssaal.  Die Klasse 6b gestaltetet das Rahmenprogramm mit der Trommel,- und der Zirkusgruppe.

Am Nachmittag wurde die Ausstellung in der Stadtbibliothek eröffnet. Dort hingen noch einmal 970 Tüten. Ob jeder seine wiederfindet? In 3 Wochen könnte er sie dann abholen.
Zuvor sollen die bearbeiteten Themen aber ausgewertet werden, damit die Stadt Solingen erfährt, was Schüler bewegt.
Unsere Schule hat etwa 250 der ausgestellten Tüten gestaltet.

 



Native speaker in den 10ten Klassen

Am 14.02.14 war Herr Subburayalu, Dozent an der Universität Wuppertal und Madras, im Englisch Kurs der B 10 zu Gast. Er war eingeladen worden, um den Teilnehmern als native speaker einen Eindruck in das indische Englisch und von Indien zu vermitteln und er ist gerne gekommen. Er brachte einen bildgestützten Vortrag über Indien mit und beantwortete alle Fragen geduldig.

Einige Tage später kam Herr Subburayalu von der Internationalen Liste auf Einladung von Frau Thomas und Frau Jung in den Englischunterricht der 10. Klassen, um einen Einblick in die Lebenswelt Indiens zu geben. Indien ist das Thema, das beide Klassen derzeit durchnehmen und durch Herrn Subburajalu, dessen Tochter auch schon einige Kunstklassen unserer Schule durch Kölner Ausstellungen geführt hat, bekamen wir die Gelegenheit einen Native Speaker über Indien sprechen zu hören. Die Schüler hörten sich schnell in die anders gefärbte Aussprache ein und stellten viele Fragen zu den Lebensverhältnissen in Indien, die Herr Subburayalu gerne und ausführlich beantwortete und als Powerpoint-Präsentation mitgebracht hatte. Er stammt ursprünglich aus Madras in Südindien und hat an der Universität Wuppertal Studenten der Druckereitechnik unterrichtet. Die Englischklasse von Herrn Denker wird demnächst Herrn Das aus Kalkutta in den Unterricht einladen. Er ist einigen Schülern noch durch die leckere ,Einführung in die Indische Küche im Gedächtnis , die er im Kochunterricht von Frau Norman gab.




Tafelaktion

In den 4 Tagen nach Aschermittwoch nahm unsere Schule an einem Projekt des Mentor-Vereins zu Gunsten der Tafel teil. Es galt die Wette mit Frau Löhrmann, der nordrheinwestfälischen Schulministerin, gemeinsam mit 12 Grundschulen 3 Tonnen haltbarer Lebenmittel als Reserve für die Tafel zu sammeln.

Wir nahmen als einzige Solinger Hauptschule daran teil und konnten mit unseren 18 Klassen 16 Körbe voller Lebensmittel sammeln. Unsere Brötchenmütter, Herr Albert und die Lehrer halfen mit und viele Klassen brachten so manche Tasche voller Dosen mit.

Organisiert wurde das Alles von der Schülerfirma, die die Plakate entwarf und klebte, die Handzettel verteilte, die Körbe an die Klassen verteilte und einsammelte und im Vorfeld die Tafel besuchte, um sich über deren Arbeit zu informieren.

Dort arbeiten 60 Helfer ehrenamtlich, um 1300 Haushalte mit den nötigen Lebensmitteln zu versorgen. In der Woche kommt es dabei zu 750 Kundenkontakten.

25 Supermärkte geben ihre überzählige Ware an die Tafel ab, die diese mit 2 Sprintern täglich abholt. Dann werden die gespendeten Lebensmittel sortiert und für die Kunden vorbereitet.

Leider sind die Reserven der Tafel ziemlich zusammengeschmolzen. Da trifft es sich gut, dass wir gemeinsam mit den anderen Schulen die Wette gewonnen haben.

Zwei volle Sprinter konnten die Helfer am 10.März einsammeln. Das machte  zusammen 4,2 Tonnen Lebensmittel. Das tut dem einzelnen Spender nicht weh und nützt den Menschen, die in einer schwierigen Situation sind. Das ist also eine rundherum gute Sache.

Schön, dass wir mithelfen konnten und ein herzliches Danke an alle Spender!!!

Eure Schülerfirma




neueste Beiträge

.