Der Gottesdienst für das 2. Halbjahr konnte dieses Mal unter freiem Himmel auf dem Schulhof stattfinden. Herr Kogel hatte mit der Hilfe vieler Schüler aller Jahrgangsstufen eine beeindruckende Felswand erstellt. Im Umfeld der Schule wurden die Bananenkartons langsam knapp. Der besondere Gag der Wand war eine in Kreuzform herausnehmbare Lücke von symbolischen Wert. Den Gottesdienst gestalteten viele Schüler unter katholischer und evangelischer Oberaufsicht. Herr Sonnenberg übernahm die musikalische Begleitung auf dem Keyboard und sogar die Sonne spielte mit. Es regnete erst nach Abschluss des Gottesdienstes, was unserer Felswand gut bekam. Gegen Ende wurde Herr Kogel schon einmal verabschiedet. Gott sei Dank bleibt er uns aber bis zu den Sommerferien erhalten und wir alle hoffen auch noch weit darüber hinaus – wenigstens gelegentlich. Mit Herrn Kogel sind nämlich nicht nur leichter Mauern zu bauen, man kann sie auch mit ihm in vieler Hinsicht leichter überwinden. Zu guter Letzt durften sich alle Teilnehmer des Gottesdienstes zur Erinnerung an das Motto „Mit Gott Mauern überwinden“ einen bunt gestalteten Stein mit nach Hause nehmen.